Login: Passwort:


Autor Thema: Sonderfunktionen der MFA Golf 2  (Gelesen 11174 mal)

Offline Papaschlumpf

  • VWGCW Mitglied
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 67
    • Profil anzeigen
Sonderfunktionen der MFA Golf 2
« am: Januar 26, 2014, 14:12:01 »
Die Multifunktionsanzeige (MFA) im Corrado, Golf 2 und 3 ist nicht nur zur Anzeige der Öltemperatur und Spritverbrauch gut. In Ihr verstecken sich Sonderfunktionen die mehr oder weniger nützlich sein können.


Es gibt zwei Modi mit verschiedenen Funktionen:

MFA-Schalter in Stellung 1 (Tageszähler): Checkmodus
MFA-Schalter in Stellung 2 (Gesamtzähler): Meßmodus

Die Modi werden wie folgt aktiviert:

* Motor und Zündung aus
* MFA-Taste drücken und gedrückt halten
* Zündung an und wieder ausmachen
* Motor starten und Taste loslassen


Bedeutung der einzelnen Anzeigen:

Schalterstellung 1 (Checkmodus):

1. Motorkennfeldcode
2. Ländercode (1=alle, 3=GB, 4=USA, 7=Mexiko)
3. Wegdrehzahl (950=Rallye-Golf,normal, 955=USA,GB, 1080=Syncro)
4. obere Drehzahlgrenze (unwichtig)
5. untere Drehzahlgrenze (unwichtig)
6. Schubabschaltung (mbar, unwichtig)
7. Segmenttest (sollte 4x eine 8 zeigen)


Schalterstellung 2 (Meßmodus):

1. Prüfsumme der programmierten Bytes (unwichtig)
2. Saugrohrunterdruck im mbar = Ladedruck G60*
3. genaue Drehzahlanzeige in 1/min (zum errechnen der genauen Geschwindigkeit)
4. Momentanverbrauch (abhängig von der Gaspedalstellung)
5. Impulse des Geschwindigkeitsgebers
6. Öltemperatur in Grad Celsius
7. Außentemperatur in Grad Celsius


*Motometer-Tacho:
Der Saugrohrdruck ist ein Absolut-Druck, also mit dem normalen Umgebungsluftdruck von 1013 mBar. Zeigt die Anzeige zum Beispiel 1200mBar an, bringt der Lader 200mBar, bei 1800mBar entsprechend 800mBar.

*VDO-Tacho:
Hier wurden die Druckwerte umgerechnet. Dabei bedeuten ca.150 = 1000mBar, also 0mBar Ladedruck, und 211 entsprechen 1600mBar = 600mBar Ladedruck.

*Der Ladedruck kann nur unter Last gemessen werden. Am besten ist dies im 3. od. 4. Gang möglich. Bei 5.600 U/min, bzw. 5.800 liegt der Höchstwert im Serienzustand. Allerdings sollte man bis ca. 6.000 U/min drehen, damit der höchstmögliche Druck auch wirklich aufgebaut werden kann. Dabei sollte er nicht unter 1600mBar bzw. 211 sein, sonst könnte ein Schaden am Lader vorliegen.

Zuvor unbedingt den Motor warmfahren, auf ca. 90 Grad °C Öltemperatur.


Umrechnungstabelle

VDO-Anzeige Motometer-Anzeige Ladedruck
15 200 0 mBar
55 400 0 mBar
90 600 0 mBar
127 800 0 mBar
148 1000 0 mBar
172 1200 200 mBar
192 1400 400 mBar
211 1600 600 mBar
228 1800 800 mBar
242 2000 1000 mBar
255 2200 1200 mBar


Anschlussbelegung des 4-poligen MFA-Steckers:

* blau - Masse
* weiss - Mode
* schwarz - Speicher
* rot - Reset
Wer Hubraum sät, wird Drehmoment ernten!
100% Sauger, nur tote Motoren werden zwangsbeatmet!